akademische lehre

Im Wintersemester 2021/22 halte ich folgende Lehrveranstaltungen an der PTH:



"Der große Atem." Digitales Forum zur Erschließung und Lektüre zentraler Texte aus Bibel und Spiritualitätsgeschichte

 

Christen glauben, dass in der Heiligen Schrift und durch die Geschichte Gott zu uns gesprochen hat. Dem großen Atem des Geistes Gottes möchte das Webinar nachspüren. Was sagen uns ausgewählte Texte der Bibel und der Kirchenväter heute?

Im Wintersemester 2021/22 geht es um die Benediktsregel, die über viele Jahrhunderte die „magna charta“ des abendländischen Mönchtums war und bis heute für das geistliche Leben höchst bedeutsam ist.

Das offene Online-Angebot richtet sich an alle, die spirituell auf der Su­che sind und Antworten aus den Quellen unseres Glaubens finden möchten. 

 

 

 

Leitung: Prof. Dr. Gerhard Hotze und Dr. Christian Uhrig

Termine: 28. Oktober 2021, 25. November 2021, 16. Dezember 2021, 20. Januar 2022, jeweils von 19:30 bis 21 Uhr über Zoom. 

Referenten: Dr. Christian Uhrig, P. Dr. Cosmas Hoffmann OSB, N.N.

Anmeldung: über das Sekretariat der PTH 

Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer*innen vor jeder Sitzung einen Zugangslink.

 

Das Webinar wird dauerhaft weitergeführt. In jedem Semester wird ein Ankertext aus der Bibel oder der Spiritualitätsgeschichte unterschiedlicher Epochen im Mittelpunkt stehen und in unterschiedlicher Weise zusammen mit den Teilnehmer*innen und weiteren externen Referent*innen entfaltet werden. 


Fünf gute Gründe, Theologie fürs Lehramt zu studieren

 

 

 

Was kann man mit einem Theologiestudium anfangen? Drei von fünf Theologiestudierenden haben das Ziel, Religionslehrer*in zu werden. Ist das eine gute Idee? Der Dozent, selbst Religionslehrer an einem Berufskolleg findet: auf jeden Fall! Warum? Dafür gibt es (mindestens) fünf gute Gründe. Die erfahren Sie in der Veranstaltung…

 

 

 

 

 

Veranstaltung im Rahmen des digitalen Hochschultags Münster 2021.

Termin: 11. November 2021, 11:15 Uhr

Anmeldung: über die Seite des Hochschultags


Symposion Geistliche Schriftauslegung

 

Geistliche Schriftauslegung galt im akademischen Bereich lange Zeit als suspekt und blieb zumindest im deutschen Sprachraum wenig beachtet. Die internationale Tagung, Auftaktveranstaltung eines mehrjährigen Projekts, möchte eine wissenschaftliche Fundierung des Themas Geistliche Schriftauslegung an der Schnittstelle von Bibelexegese und Kirchengeschichte (Spiritualitätsgeschichte) erarbeiten. Es geht um die Klärung, was unter „Geistlicher Schriftauslegung“ zu verstehen ist. Markante Beispiele aus verschiedenen Etappen der Geschichte spiritueller Bibelauslegung werden vorgestellt (Frühjudentum, Alte Kirche, Protestantismus, drei große Ordenstraditionen).

 

Mein Beitrag zu der Tagung ist unter dem Titel "Die Schrift geistlich verstehen" ein Workshop zu Schriftlesung und Schriftverständnis bei OrigenesWer die hl. Schrift „richtig“ verstehen will, muss sie Origenes zufolge studieren, erforschen und sorgfältig prüfen. Ansonsten kommt es zu falschen Annahmen, Gottlosigkeiten oder einfältigen Reden über Gott. Die „richtige“ Weise, mit der Schrift umzugehen, findet Origenes in ihr selbst: den dreifachen Schriftsinn. Der Workshop stellt das Schriftverständnis bei Origenes vor und eröffnet im Rahmen einer spiritualitätsdidaktischen Auseinandersetzung einen Zugang zur geistlichen Schriftlesung.

 

Termin: 11./12. Februar 2021

Veranstaltungsort: PTH Münster, Klostersaal, Kapuzinerstr. 27, 48149 Münster

Anmeldung: bis zum 31. Dezember 2021 per Mail an das Sekretariat der PTH 

Tagungsgebühr: 80€

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.