akademische lehre

Im Sommersemester 2021 halte ich folgende Lehrveranstaltungen an der PTH:

Gefährliche Tendenzen in der Spiritualitätsgeschichte der Antike? Religiösem, geistigem und geistlichem Missbrauch auf der Spur

Der Würzburger Fundamentaltheologie Matthias Remenyi zeigt sich im Gespräch mit katholisch.de davon überzeugt, „dass man keine glaubwürdige Theologie mehr treiben könne, ohne den Missbrauchsskandal mitzudenken.“ (…) Zu allererst müsse man die Inhalte einer Revision unterziehen“. Dabei nennt er auch die Spiritualitätstheologie. 

Wie steht es um die Kirchen- und Spiritualitätsgeschichte? Welchen Beitrag kann sie zu einer glaubwürdigen Theologie leisten? Ist sie sich ihrer Verantwortung bewusst und agiert sie missbrauchssensibel? 

Das Hauptseminar nimmt diese Fragen auf und begibt sich auf eine Spurensuche nach religiösem, geistigem und geistlichem Missbrauch in der Spiritualitätsgeschichte der Antike. Gab es solchen? Und in welchen Bereichen? Papst Franziskus spricht in seinem Apostolischen Schreiben „Gaudete et exultate“ z.B. im Blick auf den Gnostizismus und Pelagianismus, zwei antike Strömungen, von problematischen Versuchungen auf dem Weg zur Heiligkeit (35ff.). Doch ist mit dem Verweis auf diese beiden vermeintlich „häretischen“ Richtungen bereits alles gesagt und die Frage nach Dynamiken des Missbrauchs ad acta zu legen? Oder gibt es weitere Bereiche, in denen gefährliche Tendenzen wahrzunehmen sind? 

 


Das Hauptseminar beginnt am 12. April 2021 und findet immer montags von 17:15 bis 18:45 Uhr statt. Ob die Veranstaltung in Präsenz oder in Distanz stattfindet, steht noch nicht fest. 



"Der große Atem." Digitales Forum zur Erschließung und Lektüre zentraler Texte aus Bibel und Spiritualitätsgeschichte

Das im Wintersemester von Prof. Dr. Gerhard Hotze und mir erfolgreich gestartete digitale Forum wird dauerhaft weitergeführt. Derzeit ist ein erster zweijähriger Zyklus in Planung, bei dem jeweils ein Ankertext aus der Bibel oder der Spiritualitätsgeschichte unterschiedlicher Epochen für ein Semester im Mittelpunkt stehen wird und in unterschiedlicher Weise zusammen mit den Teilnehnehmer*innen und weiteren externen Referent*innen entfaltet werden soll. Sobald die Planungen abgeschlossen sind, finden Sie hier weitere Informationen.

Das Webinar findet digital über Zoom statt. Die Termine im Sommersemester folgen im Laufe des Monats.